Weberei Carl David Weber Co

Webers Feinleinen aus Oerlinghausen

1850 gründete Carl David Weber in Oerlinghausen eine Leinenhandlung. Weber stammte aus einer angesehenen Bielefelder Leinenhändlerfamilie und verkaufte das handgesponnene Feinleinen aus Oerlinghausen und Umgebung an Kunden in ganz Europa. In einem Nachbargebäude ließ er das Leinen auch zu Fertigwaren verarbeiten. Seine Enkel, Georg und Richard Müller, erweiterten das Unternehmen 1904 um eine mechanische Weberei. 1895 hatte Carl D. Weber ein Wohnhaus im Stil der Neorenaissance an der Detmolder Straße 4 errichten lassen. Um dieses herum gruppierten sich später weitere Gebäude des Unternehmens. Das heutige Fabrikgebäude (Nr. 6 – 10) wurde um 1907 erbaut. Der Eingang ist mit einem eindrucksvollen Portal versehen, der ein breites Feld mit der Aufschrift CEWECO“ trägt. Südlich der Gebäude schließt sich der Weber- Park an. Der Sohn Carl D. Webers, Karl Weber, ließ ihn in den 1870er Jahren als englischen Landschaftsgarten anlegen und mit exotischen Bäumen bepflanzen. Heute stehen dort auch Plastiken von Berthold Müller-Oerlinghausen. Für Oerlinghausen hatte das Unternehmen eine große Bedeutung: Die CEWECO war nicht nur der größte Arbeitgeber im Ort, die Familie Weber engagierte sich auch für die sozialen Belange der Bewohner. Carl D. Weber stiftete ein Krankenhaus und ein Altersheim, förderte 1890 den Bau der Synagoge und gründete 1900 ein Elektrizitätswerk. Der Soziologe Max Weber und seine Frau Marianne entstammen dieser Familie. Der Wissenschaftler heiratete 1893 in Oerlinghausen seine Cousine Marianne Schnitker, die spätere Frauenrechtlerin und Schriftstellerin. Als der Betrieb 1993 eingestellt wurde, verloren
300 Beschäftigte ihren Arbeitsplatz. Heute befinden sich in dem Gebäude Wohnungen und Büros.

CEWECO
Detmolder Straße 6 – 10
33813 Oerlinghausen

Öffnungszeiten
nur von außen zu besichtigen
ÖPNV
Haltestelle
Oerlinghausen Marktplatz (Bus)

Oerlinghausen CEWECO