Sammlung Gauselmann – Deutsches Automatenmuseum

Automaten für jede Lebenslage

Die familiengeführte Gauselmann Gruppe, 1957 gegründet, ist heute einer der führenden Spielautomatenhersteller Europas und hat Espelkamp zu einer Hochburg der Automatenindustrie in Deutschland gemacht. Seit 1995 zeigt sie in einer ständigen Ausstellung einen Teil ihrer über 800 Objekte umfassenden Sammlung historischer Münzautomaten. Viele der Exponate sind wichtige Zeitzeugen der Automatengeschichte und belegen den Erfindungsreichtum vergangener Tage. Bereits im 18. Jahrhundert stellten vor allem französische Handwerker mechanische Figuren als kostbare Einzelstücke her. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts entstand im Zuge der durch Industrialisierung und Verstädterung veränderten Alltags- und Freizeitwelt eine neue, an breiten Konsumentenschichten orientierte Vergnügungsindustrie. Automaten aller Art waren ein wichtiges Produkt dieser wachsenden Branche. Zu den ersten Verkaufsautomaten dieser Zeit gehörten Tabak- und Zigarrenautomaten. Die legendären Schokoladenverkaufsautomaten, die die Firma Stollwerck ab 1888 vor allem auf Bahnhöfen aufstellte, ermöglichten dem modernen Konsumenten, jederzeit Süßigkeiten zu beziehen. Vielfältige Geschicklichkeits- und Geldspielautomaten wurden von zahlreichen Herstellern aus den USA, aber auch aus Sachsen, Thüringen und dem Schwarzwald produziert. Berühmtestes Beispiel für Geldspielgeräte sind die so genannten „einarmigen Banditen“ oder Slotmaschinen, die seit 1899 in den USA populär wurden. Um ein eventuelles Verbot der Glückspielgeräte zu umgehen, kombinierten die Hersteller diese Geräte mit Kaugummi- oder Pfefferminzverkauf. Der Spieler bewies seine Geschicklichkeit an diesen Spielgeräten, indem er zum Beispiel bei dem berühmten, 1904 in Leipzig erfundenen „Bajazzo“-Spielgerät mit Hilfe eines Drehgriffs eine kleine Figur unterhalb eines Nagelfeldes bewegte. Gelang es dem „Bajazzo“, die von oben eingeworfene Münze in seinem Hut aufzufangen, wurde dem Spieler ein Gewinn ausgezahlt. Neben Vergnügungs-, Musik-, Geldspiel- und Wahrsageautomaten umfasst die Sammlung Gauselmann auch zahlreiche Dienstleistungsautomaten.

Sammlung Gauselmann – Deutsches Automatenmuseum
Schlossallee 1
32339 Espelkamp
Tel. (05772) 9318222
anmeldung@deutschesautomatenmuseum.de
www.deutschesautomatenmuseum.de
Öffnungszeiten
Di – Fr 10 – 17 Uhr

Sa + So 11 – 18 Uhr
Individuelle Führungen für Gruppen nach Vereinbarung

Espelkamp Deutsches Automatenmuseum