Brennerei Kisker

Schwere Fässer im zweiten Stock

Das historische Ensemble der Brennerei Kisker gruppiert sich um das erste, 1712 errichtete Fachwerkhaus, in dem sich das Kontor der Firma Kisker und die Wohnräume der Familie befanden. Die weit verzweigte Familie Kisker gehörte zu den wirtschaftlich und politisch bedeutsamen Familien der Region, auf deren Initiative zahlreiche Unternehmensgründungen und soziale Einrichtungen zurückgehen. Die Firma handelte seit Anfang des 19. Jahrhunderts mit Leinen und westfälischen Spirituosen, betrieb aber auch eine Zigarrenfabrik und eine Mineralwasserabfüllanlage. Im Zentrum der Unternehmenstätigkeit stand jedoch bald die Brennerei. In der zu Beginn des 19. Jahrhunderts errichteten Destille, die gleichzeitig als Lagergebäude diente, kann heute noch eine originale Destillierblase besichtigt werden. Im Dachgeschoss befindet sich ein Lastenaufzugsrad, das durch Menschenkraft angetrieben wurde. Die Lagerarbeiter stellten sich in das Rad und versetzten es durch Tritte in Bewegung. Um auch im ersten und zweiten Geschoss schwere Fässer lagern zu können, sind die Deckenbalken durch außen liegende Eisenträger verstärkt worden. Am Giebel der Destille sieht man von der Kiskerstraße aus vier Ladeluken und einen Hebekran. Gegenüber der Destille befindet sich ein kleineres, verputztes Gebäude, dessen Name „Schinkenhaus“ darauf verweist, dass die Firma zeitweise auch im Lebensmittelhandel tätig war. Die 1878 errichtete Remise ist ein typisches Werkstatt- und Lagergebäude mit großen zweiflügeligen Toreinfahrten. Die Firma unterhielt dort einen umfangreichen Wagenpark. Alle Gebäude des Ensembles werden heute öffentlich genutzt: Im ehemaligen Kontorgebäude befindet sich die Volkshochschule der Stadt Halle, in der Remise ein Jugend- und Begegnungszentrum und in der Destille die Stadtbücherei und das Stadtarchiv.

Stadtarchiv Halle (Westf.)
Brennerei Kisker
Kiskerstraße 2
33790 Halle (Westf.)
Tel. (05201) 183254
stadtarchiv.halle@gt-net.de
Öffnungszeiten
Ehemalige Destille (Stadtarchiv)
Mo u. Mi 15 – 18 Uhr
und zu Öffnungszeiten der Stadtbücherei
ÖPNV
Haltestelle Alter Markt (Bus)

Kisker